Linkedin vs. Xing

LinkedIn vs. Xing in der Schweiz: Welches Jobnetzwerk ist besser?

Über Karrierenetzwerke kannst du neue Kontakte knüpfen und deine Sichtbarkeit steigern. Doch was ist besser – LinkedIn Schweiz oder Xing? Wir helfen dir mit unserem Vergleich bei der Entscheidung.


Wie wichtig Jobnetzwerke für die Stellung des eigenen Unternehmens oder der eigenen Marke sind, hat sich längst herumgesprochen. Vernetzung im Job ist wichtig und bietet zahlreiche Vorteile. Eine Anmeldung bei einem Karrierenetzwerk sollte auch für dich obligatorisch sein – doch welches Netzwerk ist das beste? Xing oder LinkedIn Schweiz

LinkedIn Schweiz vs. Xing: Internationaler Riese gegen deutsche Regional-Grösse

Wer sich bei einem Jobnetzwerk anmelden möchte, hat vor allem die Wahl zwischen zwei grossen Anbietern: Xing und LinkedIn Schweiz. Xing ist ein deutsches Unternehmen, das 2003 in Hamburg gegründet worden ist. Es richtet sich an deutschsprachige Nutzer in der DACH-Region, also in Deutschland, Österreich und der Schweiz. LinkedIn Schweiz ist hingegen ein Ableger des US-amerikanischen Unternehmens LinkedIn, das seit Dezember 2016 zu Microsoft gehört. Es ist in den meisten Ländern der Welt verfügbar und hat entsprechend internationale Nutzer-Strukturen.

Ein Jobnetzwerk aktiv zu nutzen, hat viele Vorteile, egal, ob du selbstständig bist, ein Unternehmen führst oder angestellt bist. Du kannst deiner Marke zu mehr Sichtbarkeit verhelfen und erfolgreiches Eigenmarketing ebenso wie Social Selling betreiben. Die sozialen Netzwerke ermöglichen es dir, deine Zielgruppe passgenau zu erreichen und deinen Einfluss auszubauen. Du kannst über Xing und LinkedIn nicht nur mit deinen Kontakten im Gespräch bleiben, sondern auch neue B2B-Kontakte knüpfen. Und nicht zuletzt eignen sich die Netzwerke, wenn du auf der Suche nach einem neuen Job oder neuen Mitarbeitern bist.

Nur ein aktiv gepflegter Account ermöglicht es dir jedoch, die Funktionen eines Jobnetzwerks optimal zu nutzen. Doch zuerst stellt sich die schwierige Frage: Xing oder LinkedIn Schweiz? Welches soziale Netzwerk ist das beste? Es kommt darauf an.

LinkedIn Schweiz vs. Xing: Mit wem möchtest du dich vernetzen?

Eine pauschale Empfehlung, ob Xing oder LinkedIn Schweiz besser geeignet ist, um Kontakte zu pflegen und deine Marketing-Ziele zu erreichen, kann es nicht geben. Vielmehr kommt es darauf an, was du dir von einer Mitgliedschaft in einem solchen Netzwerk erhoffst und mit welchen Kontakten du dich vernetzen möchtest.

In der Schweiz hat LinkedIn klar die Nase vorn, was die Mitgliederzahlen angeht. 2019 waren hierzulande 2,8 Millionen Schweizer Nutzer angemeldet. Im Vorjahr 2018 waren es noch 2,4 Millionen, im Jahr 2017 2,2 Millionen Schweizer User gewesen.

Der Konkurrent Xing stagnierte 2018 bei einer Million Usern in der Schweiz. Dieselbe Userzahlen hatte das Karriereportal 2017 – damals noch ein Sprung von den 765'000 Schweizer Nutzern, die es im Jahr 2016 zu verzeichnen gab.

In der Schweiz sind also mehr Nutzer bei LinkedIn Schweiz als bei Xing angemeldet. Hast du vorwiegend berufliche Kontakte im deutschsprachigen In- und Ausland, bietet dir Xing dennoch gute Vernetzungsmöglichkeiten. Das gilt insbesondere, wenn Geschäftskontakte nach Deutschland wichtig für dich sind, denn dort befindet sich der Grossteil der Xing-User. Liegt dein Interesse aber eher in einem breiteren internationalen Bereich, ist LinkedIn Schweiz die bessere Wahl. Du bist damit nicht regional begrenzt.

Xing fokussiert sich auf die DACH-Region. Dort hatte das Netzwerk im dritten Quartal 2019 insgesamt etwa 15,3 Millionen User, von denen sich der überwiegende Teil in Deutschland befindet. LinkedIn hat zwar etwas weniger deutschsprachige Nutzer als Xing – 14 Millionen –, dafür aber weltweit mehr als 600 Millionen User.

Dein regionaler Fokus sollte eine wichtige Rolle bei der Wahl des passenden Karrierenetzwerks spielen. Vom Herkunftsland abgesehen hast du bei beiden Portalen die Möglichkeit, dich mit B2B-Kontakten oder Recruitern zu vernetzen, aber auch, um Fachkräfte zu werben und spannende neue Stellen zu entdecken.

Die Funktionen bei Xing und LinkedIn Schweiz: Profile, Gruppen, Beiträge und mehr

Xing und LinkedIn Schweiz sind auf den ersten Blick ähnlich aufgebaut. Du kannst dir bei beiden Angeboten ein Profil anlegen, News ansehen, selbst etwas posten und Stellenanzeigen durchsuchen. Dennoch gibt es viele kleinere und grössere Unterschiede, die den Ausschlag geben können, wenn es darum geht, welches Netzwerk die bessere Wahl für dich ist.

Sowohl bei Xing als auch bei LinkedIn Schweiz gibt es Gruppen. Sie dienen der Vernetzung und dem Austausch mit Gleichgesinnten. Du kannst über passende Gruppen neue Kontakte knüpfen und dir selbst einen Namen machen. Tendenziell ist die Diskussion in Gruppen bei Xing etwas reger als bei LinkedIn. Eine Mitgliedschaft bei Xing bietet dir ausserdem den Vorteil, dass du dir dort ein Portfolio anlegen kannst. Damit kannst du dich multimedial präsentieren – mit Text, Bildern, Videos und PDFs. Diese individuell gestaltbare Werbeseite gibt es so bei LinkedIn nicht.

Dafür bietet LinkedIn die Möglichkeit, Empfehlungen für andere auszusprechen. Solche Referenzen sind insbesondere im angelsächsischen Bereich für Bewerbungen sehr wichtig. Stellt dir jemand eine Empfehlung aus, sieht dein Netzwerk das – ein klarer Vorteil, denn eine solche Empfehlung wirkt attraktiv auf andere User.

Um deine Sichtbarkeit zu verbessern, ist es sinnvoll, regelmässig selbst Posts abzusetzen. Das ist bei LinkedIn Schweiz etwas einfacher und umfangreicher möglich als bei Xing. Hier sind unter anderem Tags möglich, die dir helfen können, deine Bekanntheit zu steigern und dich als Meinungsführer in einem bestimmten Bereich zu positionieren.

Beide Portale haben eine erweiterte Suche. Allerdings kannst du diese nur bei LinkedIn auch mit einer kostenlosen Basis-Mitgliedschaft nutzen. Bei Xing geht das nur mit einem Premium-Account.

Überhaupt brauchst du de facto einen Premium-Zugang, um Xing sinnvoll nutzen zu können. Die meisten wichtigen Funktionen stehen dir nur mit der Bezahl-Variante zur Verfügung. Das ist bei LinkedIn anders. Auch als kostenloses Mitglied kannst du das Netzwerk umfangreich nutzen. Entscheidest du dich für eine Premium-Variante, ist die jedoch sehr viel teurer als die Bezahlfunktion von Xing.

Fazit: Entweder-oder? Nicht unbedingt

LinkedIn Schweiz und Xing: Beides sind Jobportale mit vielen Mitgliedern, die dir der Vernetzung dienen und deinem Marketing zugutekommen können. In der Schweiz hat LinkedIn mehr Mitglieder und es ist zu erwarten, dass sich der Trend fortsetzt und das Portal seine Vorreiterstellung noch stärker ausbauen wird.

Wenn du häufig auch mit Kontakten aus dem internationalen Umfeld zu tun hast, kommst du um eine Mitgliedschaft bei LinkedIn Schweiz ohnehin nicht herum. Hier bist du nicht auf die DACH-Region beschränkt. Auch die umfangreicheren kostenlosen Funktionen sprechen für eine Mitgliedschaft bei LinkedIn.

Aber wer sagt, dass du dich entscheiden musst? Ein Entweder-oder ist nicht unbedingt nötig. Warum meldest du dich nicht bei beiden Portalen an? Damit hast du die garantiert grösste Reichweite, denn du erreichst nationale ebenso wie internationale Kontakte und kannst auch mit den Nutzern in Kontakt treten, die auf dem jeweils anderen Portal nicht registriert sind.

Zumindest eine Basis-Mitgliedschaft empfiehlt sich daher bei beiden Jobnetzwerken. Auch, wenn der Trend dahin geht, dass LinkedIn den Vorsprung bei den Nutzerzahlen in der Schweiz weiter ausbauen kann, besteht kein Grund, dich sofort bei Xing abzumelden. Warte lieber ab, wie sich der Trend weiter entwickelt.

Egal, wofür du dich entscheidest - LinkedIn Schweiz, Xing oder beides: Ein Profil in einem Karrierenetzwerk nützt dir nur dann etwas, wenn du es gezielt verwendest und aktiv nutzt. Worauf es dabei ankommt, zeigen dir unsere Experten von Social Schweiz gerne – zum Beispiel bei einem LinkedIn-Workshop für Anfänger oder für Business Success.

Social Schweiz Blog

Neueste Beiträge