LinkedIn Stories

Neue Features bauen LinkedIn als B2B-Plattform noch weiter aus. Das 2020 hat es somit IN-sich. Das neuste Feature ist LinkedIn Stories. Dies ist der erste Beitrag und gibt dir einige Insights diese Funktion richtig gut nutzen zu können. Wir generieren bereits Leads und sehr viele Interatkionen durch LinkedIn Stories. Viel Spass bei diesem Beitrag!

Stories auf LinkedIn: Wie du sie für dein Unternehmenswachstum nutzen kannst

Stories sind uns von Plattformen wie Facebook und Instagram längst bekannt. Nun führt auch LinkedIn eine Story-Funktion ein. Der Unterschied: LinkedIn ist ein seriöses Businessnetzwerk – kein Ort also für Belanglosigkeiten wie Selfies und zig Urlaubsfotos in der eigenen Story, richtig?

Ja und nein. LinkedIn Stories dürfen, um den gewünschten Effekt zu erzielen, nicht 1:1 wie Stories auf Instagram und Facebook verwendet werden. Dann aber bieten sie enormes Potenzial für dich und dein Unternehmen! Im Folgenden zeige ich dir, wie du LinkedIn Stories effektiv. Alles was du dazu brauchst, sind ein paar gute Strategien und den Willen, sie tatsächlich anzuwenden.

Was sind LinkedIn-Stories und wozu nutzt man sie?

LinkedIn Stories sind im Grunde nicht anders als die auf Instagram, Facebook oder Snapchat: Du lädst ein Bild oder Video von maximal 20 Sekunden Länge hoch, welches für deine Community im Anschluss 24 Stunden auf deinem Profil sichtbar ist, bevor es automatisch verschwindet.

Allerdings ist LinkedIn, anders als Instagram und Facebook, eine Plattform, die voll und ganz auf Business und Networking ausgerichtet ist. Worin liegt nun der Vorteil eines so belanglos wirkenden Features wie Stories auf LinkedIn?

Stories auf LinkedIn eignen sich hervorragend für ein schnelle Updates darüber, was du gerade tust. Der Grund: Wir sind es gewohnt, ständig Dinge zu teilen. Das Teilen hilft dir dabei, eine starke Marke aufzubauen. Stories sind also eine grossartige Möglichkeit, klein Momente im Berufsleben und Alltag zu teilen dich so für deine LinkedIn-Kontakte greifbarer und menschlicher zu machen.

Ich denke, LinkedIn Stories können einen wichtigen Beitrag dazu leisten, Gespräche ins Rollen zu bringen und Beziehungen aufrecht zu erhalten – denn das ist schliesslich die Essenz von LinkedIn als Business-Plattform!

Wie LinkedIn-Stories deinem Business nutzen können

Es sprechen viele Gründe dafür, die Ausarbeitung einer LinkedIn-Story-Strategie in Erwägung zu ziehen. Verwendest du Stories bereits auf Instagram- oder Facebook, erzähle ich dir hier vermutlich nichts neues. Falls Stories noch neu für dich sind, findest du hier einige Aspekte, die du unbedingt beachten solltest.

Bediene die natürliche Neugier!

Menschen sind von Natur aus neugierig und würden zu einem exklusiven Einblick hinter die Kulissen deines Unternehmens sicherlich nicht nein sagen. Eine der besten Möglichkeiten, um Aufmerksamkeit auf dein Unternehmen zu lenken, besteht deshalb darin, den Menschen zu zeigen, was sie gerne sehen möchten, nämlich was hinter den Kulissen deines Unternehmens geschieht.

Durch einen solchen Einblick zeigst du deinem Netzwerk, dass hinter einem anonymen Unternehmen echte Menschen stecken, die mit Leidenschaft an einer Mission arbeiten. Diese Transparenz hilft dir dabei, Menschlichkeit zu zeigen und Vertrauen aufzubauen. Wenn die Leute sehen, dass du mehr als nur eine Marke bist, schaffst du es viel einfacher, Vertrauen aufbauen. Dieses ist notwendig, um deine Zielgruppe dazu zu bewegen, mit dir Geschäfte zu machen.

LinkedIn-Stories bieten somit eine geniale Gelegenheit, um dich effektiv von der Konkurrenz abzuheben - ohne deine Kunden ständig aufwändig und aufdringlich mit Sales-Botschaften hinterherrennen zu müssen.

Traue dich, nicht perfekt zu sein

Soziale Netzwerke entwickeln sich seit Jahren mehr und mehr in eine Scheinwelt, in der jeder ein perfektes Leben führt: der beste Job, Haus, Urlaube und Auto weit über dem Durchschnitt und auch ansonsten läuft alles optimal. Doch das muss nicht so sein. Authentizität ist in dieser Welt wichtiger als je zuvor!

In unserer Welt der ständigen Verbindung haben wir nicht nur die Möglichkeit sondern auch die Pflicht, darüber zu berichten, was wir gerade durchmachen. Wenn du das tust, zeigst du Authentizität. Und niemand stellt eine Marke ein oder kauft von einer Maschine – jeder will menschlichen Kontakt.

Hab also keine Angst davor, deinem Netzwerk offen zu zeigen, dass du eine echte Person mit Fehlern und Makeln bist! Wenn einmal etwas schiefläuft, mach ruhig eine Story und erkläre deinen Kollegen und Kolleginnen, was passiert ist und was du aus deinen Fehlern gelernt hast – und wie sie diese vermeiden können.

Natürlich solltest du genauso häufig auch deine Erfolge teilen: ein grosser Auftrag, eine neue Business-Partnerschaft – all die «ups» verdienen ebenfalls eine Story, wo du erklärst, wie es dazu gekommen ist und wie du es geschafft hast.

Mehr Follower-Engagement durch LinkedIn-Stories

Stories auf LinkedIn bieten eine wichtige Gelegenheit für Engagement. Bei Instagram etwa sind es bis zu 25% der Benutzer, die sich Marken-Stories ansehen – eine enorme Beteiligung!

Wie genau Stories Follower-Engagement boosten können, lässt sich am besten an einem Beispiel verdeutlichen: Ein Social Selling Experte eines Unternehmens etwa veröffentlicht eine Story über seine Branding-Strategie und du würdest gerne mit ihm zusammenzuarbeiten. Das ist DIE Chance für dich, direkt auf diese Story mit einigen Ideen und Erfahrungen zu antworten, wie du das Thema in deinem eigenen Unternehmen angehst!

Zwar wird diese Strategie nicht immer aufgehen, aber dennoch steigt die Chance, dass die Person sich dein Profil ansieht, um dich kennenzulernen.

Wie erstellt man nun LinkedIn-Stories?

Das Erstellen von LinkedIn-Storys funktioniert genauso wie auf jeder anderen Plattform: Direkt in deinem News Feed findest du am oberen Bildschirmrand eine Reihe bunter Kreise mit den Profilbildern der Personen, die aktuell eine Story veröffentlicht haben. Um selbst eine Story zu posten, klicke einfach links in der Reihe auf dein eigenes Profilbild.

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Was zeichnet eine erfolgreiche LinkedIn-Story aus?

Betrachtet man etwa Instagram, so erstellen etwa 50% der Unternehmen weltweit durchschnittlich eine Story pro Monat – eine wertvolle Gelegenheit, die Aufmerksamkeit deiner Follower auf dein Unternehmen zu ziehen! Welche Parameter bestimmen nun den Erfolg einer LinkedIn-Story?

1.      Erschaffe Mehrwert

Der beste Weg, Viewer Traffic zu konvertieren, ist, etwas zu verschenken. Das muss allerdings kein Gewinnspiel sein, bereits die kostenlose Bereitstellung von Informationen wie eine kurze Anleitung oder ein Lösungsansatz für ein Problem können deinen Followern enorm weiterhelfen.

2.      Errege Aufmerksamkeit

Anders als andere Plattformen ermöglicht LinkedIn bei Stories keine Miniaturvorschauen der Inhalte einer Story, was es nicht leicht macht, überhaupt den ersten Klick zu bekommen.

Aus diesem Grund musst du dich gänzlich auf dein Profilbild verlassen, den das ist es, was die User zum Klicken animieren muss. Verwende aus diesem Grund ein gutes, professionelles Portrait auf deinem Profil!

3.      Lege einen starken Start hin

Der durchschnittliche User sieht sich nur 40 bis 60% deiner Story an. Da leuchtet es ein, dass du das Interesse der Menschen sofort von Beginn an wecken musst. Starte deshalb direkt packend mit dem spannendsten Teil des Videos. Dabei kannst du dir von den 15 bis 20 Sekunden gezielt die ersten fünf Sekunden nehmen, um direkt in die Kamera zu sehen und deine Follower anzusprechen.

Spricht direkt in den ersten fünf Sekunden deinen Schmerzpunkt oder dein Problem an, um die Chance zu erhöhen, die Zuhörer für die nächsten 15 Sekunden bei dir zu behalten.

4.      Behalte die Aufmerksamkeit: Gib Previews auf Artikel und Projekte

Damit möglichst viele der Nutzer auch das letzte Drittel deiner Story zu Ende ansehen, kann es helfen, ein wenig Spannung aufzubauen. Dazu kannst du beispielsweise wie bei einem Teaser eine kleine Vorschau auf interessante Projekte, Blogartikel, Videos oder Seminare geben.

Zwar sollten Stories informell sein, doch bedeutet das nicht, dass Stories grundsätzlich inhaltslos und ohne Relevanz am besten sind. Im Gegenteil, Stories sind eine grossartige Gelegenheit, um die wertvolle Aufmerksamkeit deiner Follower und Kontrakte zu erlangen!

Am Ende der Story verlinkst du im Idealfall direkt zu dem Blogbeitrag oder zu der Website, die du in der Story bereits angeteasert hast. Dadurch wissen Interessierte, wo sie mehr erfahren können. 

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

 

Mache aus LinkedIn Story-Viewern treue Kunden

LinkedIn Stories schön und gut, aber nur weil ein paar Personen deine Stories ansehen, steigerst du erstmal noch keine Umsätze. Das Stichwort hier lautet Branding – etabliere deine Marke und zeige Präsenz.

LinkedIn Stories sind eine Anpassung an das schnellere Nutzerverhalten auf mobilen Geräten unterwegs: Inhalte müssen kurz, spannend und informativ sein - dazu noch schnell zu konsumieren, egal wann und wo man gerade durch Social Media scrollt. Für dich bedeutet das, du musst sehr schnell darin sein, deine Marke zu etablieren und sie konsequent und effektiv zu repräsentieren!

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Hier gehts zum 2. Artikel von mir über LinkedIn Stories - do's und dont's

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

 

Erschaffe Mehrwert

Der beste Weg, Traffic zu konvertieren, ist, etwas zu verschenken. Du musst das allerdings nicht übermässig kompliziert machen: Stelle einfach kostenlose Informationen zur Verfügung,so wie dieser Artikel. Biete eine kurze Anleitung oder zeige deinen Followern, wie sie ein kritisches Problem lösen können. Z.b tägliche kostenlose LinkedIn Tipps & Tricks

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

 

Best of Social Schweiz Blog

Neueste Beiträge